Änderungen beim BAföG bei pandemiebedingten Verzögerungen im Studienverlauf

24.03.2021: Regelstudienzeit wird erneut verlängert

Regelungen für das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021

Die Corona-Regelungen zu individueller Regelstudienzeit und zu Prüfungen gelten (rückwirkend ab 10/2020) bis einschließlich Sommersemester 2021. Näheres erfahren Sie auf der Seite des Wissenschaftsministeriums. Das zugehörige Gesetz wurde am 23.03.2021 beschlossen.

Für die Förderung nach dem BAföG bedeutet dies bei regulärem Studium eine Verlängerung der Förderung, sofern die Ausbildung nicht vorher abgeschlossen oder abgebrochen wurde. Für die Details der Umsetzung erhalten die Ämter für Ausbildungsförderung noch Ausführungsvorschriften. Solange diese nicht vorliegen, können in einigen Fällen noch keine Entscheidung getroffen werden.

Sommersemester 2020: Verlängerung der Förderungshöchstdauer aufgrund pandemiebedingter Verzögerungen im Studienverlauf
Gemäß Art. 99 Abs. 2 Satz 1 BayHSchG gilt für die im Sommersemester 2020 in einem Studiengang an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikulierten und nicht beurlaubten Studierenden eine von der Regelstudienzeit abweichende um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit und damit aufgrund von § 15a Abs. 1 BAföG eine entsprechend um ein Semester verlängerte Förderungshöchstdauer.
Dies gilt jedoch nicht für Studierende, bei denen sich Verzögerungen bereits vor dem Sommersemester 2020 ergeben haben und deren Förderungshöchstdauer mit dem Wintersemester 2019/2020 bereits abgelaufen ist.

Sommersemester 2020: Verlängerung der Frist zu Vorlage des Leistungsnachweises aufgrund pandemiebedingter Verzögerungen im Studienverlauf Für Studierende, die im Sommersemester 2020 in einem Studiengang an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikuliert und nicht beurlaubt waren, verschiebt sich die Vorlagefrist für den Leistungsnachweis um ein Semester (Art. 99 BayHschG in entsprechender Anwendung).
Befindet sich die/der Studierende beispielsweise im Sommersemester 2020 im vierten Fachsemester müsste sie/er eigentlich zum Ende dieses Sommersemesters einen Leistungsnachweis über die zum Ende des vierten Fachsemesters üblicherweise zu erbringenden Leistungen vorlegen, um für das Wintersemester 2020/2021 gefördert werden zu können. Kann ein positiver Leistungsnachweis insoweit nicht vorgelegt werden und war die/der Studierende im Sommersemester 2020 immatrikuliert und nicht beurlaubt, ist eine Förderung für das Wintersemester 2020/2021 auch ohne Vorlage eines positiven Leistungsnachweises möglich. Der Leistungsnachweis mit den zum Ende des vierten Fachsemesters üblicherweise zu erbringenden Leistungen ist dann erst zum Ende des Wintersemesters 2020/2021 vorzulegen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre*n persönliche*n Sachbearbeiter*in im Amt für Ausbildungsförderung – schriftlich oder telefonisch.
Telefonsprechzeiten:
Montag:              08.30 – 12.30 und 13.30 – 15.00 Uhr
Mittwoch:          08.30 – 12.30 und 13.30 – 15.00 Uhr
Donnerstag:       09.00 – 12.00 und 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag:               08.30 – 12.30 Uhr