Änderungen beim BAföG bei pandemiebedingten Verzögerungen im Studienverlauf

Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021 und Sommersemester 2021: Verlängerung der Förderungshöchstdauer aufgrund pandemiebedingter Verzögerungen im Studienverlauf
Aufgrund der am 23.03.2021 beschlossenen Änderung des Bayerischen Hochschulgesetztes erstreckt sich die bisherige Regelung zur individuellen Regelstudienzeit über das Sommersemester 2020 hinaus nun auch auf das Wintersemester 2020/2021 und das Sommersemester 2021.  Gemäß Art. 99 Abs. 2 Satz 1 BayHschG gilt für die im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/2021 oder im Sommersemester 2021 in einem Studiengang an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikulierten und nicht beurlaubten Studierenden eine von der Regelstudienzeit abweichende individuelle Regelstudienzeit. Die individuelle Regelstudienzeit entspricht der Regelstudienzeit verlängert um ein Semester für jedes Semester, in dem die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Förderungsrechtlich gilt dies grundsätzlich nur dann, wenn das Ende der Regelstudienzeit nicht schon vor dem Sommersemester 2020 erreicht war.

Die Corona-Regelungen zur individuellen Regelstudienzeit und zu Prüfungen gelten (rückwirkend ab 10/2020) bis einschließlich Sommersemester 2021. Näheres erfahren Sie auf der Seite des Wissenschaftsministeriums.


Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021, Sommersemester 2021: Verlängerung der Frist zur Vorlage des Leistungsnachweises aufgrund pandemiebedingter Verzögerungen im Studienverlauf
Für Studierende die sich im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/2021 oder im Sommersemester 2021 im vierten Fachsemester in einem Studiengang an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikuliert und nicht beurlaubt waren, verschiebt sich die Vorlagefrist für den Leistungsnachweis um jeweils ein Semester. Befindet sich die/der Studierende beispielsweise im Sommersemester 2021 im vierten Fachsemester müsste der Leistungsnachweis nach § 48 Abs. 1 BAföG für eine Weiterförderung ab dem Wintersemester 2021/2022 eigentlich bis zum Ende des Sommersemester 2021 vorgelegt werden. Kann ein positiver Leistungsnachweis nicht vorgelegt werden und war die/der Studierende  im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/2021 und im Sommersemester 2021 immatrikuliert und nicht beurlaubt, ist ein Leistungsnachweis mit den üblicherweise zum Ende vierten Fachsemesters zu erbringenden Leistungen zwingend erst zum Sommersemester 2023 vorzulegen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre*n persönliche*n Sachbearbeiter*in im Amt für Ausbildungsförderung – schriftlich oder telefonisch.
Telefonsprechzeiten:
Montag:              08.30 – 12.30 und 13.30 – 15.00 Uhr
Mittwoch:          08.30 – 12.30 und 13.30 – 15.00 Uhr
Donnerstag:       09.00 – 12.00 und 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag:               08.30 – 12.30 Uhr